TC Wemding feiert Meisterschaft der Herren

 

Auch im letzten Punktspiel der Saison 2022 auf heimischer Anlage behielt die 1. Herrenmannschaft des Tennisclubs Wemding ihre weiße Weste. Somit fuhren sie souverän den Meistertitel der Südliga 2 ein.

 

Mit einem unangefochtenen 9:0 Sieg gegen den TSV Steppach bestätigten die Wemdinger Herren die Überlegenheit in ihrer Gruppe der Südliga 2 (bisher Bezirksklasse 2). Der etatmäßige „Einser“ Maxi Lechner konnte diesmal nicht eingesetzt werden, so zeigte Tobias Frank auf Position 1 seine beste Saisonleistung, gewann nach hartem Kampf den ersten Satz mit 7:5 und ließ mit 6:1 nichts mehr anbrennen. Florian Sefranek beherrschte seinen Gegner mit gewohntem Offensivtennis anfangs nach Belieben und setzte sich, nachdem der Steppacher im zweiten Satz besser ins Spiel fand, mit 6:1 und 6:4 durch. Auch Michael Romano musste im zweiten Durchgang seine ganze Erfahrung einsetzen, um sich mit 6:2 und 7:6 zu behaupten. Gegen Petr Buchta, Michael Tuffentsammer und Uli Heinlein hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen und konnten jeweils nur ein einziges „Game“ gewinnen.

Die Gäste mussten verletzungsbedingt ein Doppel kampflos abgeben. Buchta/Tuffentsammer machten in ihrem Doppel kurzen Prozess (6:0,6:0). Das Einserdoppel bot den zahlreichen Zuschauern zum Abschluss der Punktspielsaison ein hochklassiges, von knallharten Grundschlägen und vielen Netzaktionen geprägtes Tennis, Frank/Sefranek gewannen schließlich verdient mit 6:4 und 6:2. Während der Saison kamen auch noch Willi Unger und Andreas Zech zum Einsatz. Bei Traumwetter wurde die lang ersehnte Meisterschaft mit 14:0 Punkten in der Abschlusstabelle ausgiebig gefeiert und alle freuen sich schon jetzt auf interessante und sportlich noch anspruchsvollere Begegnungen in der Südliga 1 der Saison 2023.

Solider 4. Platz für die Wemdinger Damen

Auch die Damen 30 konnten ihre erste Saison in der Landesliga mit einem 6:3 Heimerfolg gegen die Spielerinnen des TC Pfaffenhofen an der Ilm abschließen. Katja Wittner und Kathrin Fackler bestätigten auf den vorderen zwei Positionen ihre überragende Form und gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. Anna Sefranek dominierte im ersten Satz mit 6:0, ließ dann aber ihre Gegnerin besser ins Spiel kommen(4:6). Im Matchtiebreak zeigte sie bei 10:1 wieder ihre wahre Spielstärke. Marion Buchta und Katrin Färber mussten sich in ihren Einzeln knapp geschlagen geben, Heidi Fackler kam nicht zu ihrem ersten Landesliga-Einsatz, weil die Gäste nur mit 5 Spielerinnen angereist waren. In den zwei gespielten Doppeln mussten Färber/Sefranek die spielerische Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen. Wittner/Fackler K. bewiesen auch im letzten Match der Saison ihre Doppelstärke und gewannen sicher mit 6:2 und 6:3. In der Abschlusstabelle entsprach die „höchste“ Wemdinger Mannschaft mit 8:6 Punkten auf dem 4. Platz den Erwartungen und könnte wohl im nächsten Jahr bei einer Verbesserung der Personalsituation ein Wörtchen noch weiter vorne mitreden.

Vielleicht sind diese Erfolge für alle Aktiven und auch für den Nachwuchs Motivation, die Trainingsintensität noch etwas zu steigern. (pm)